Serien-Empfehlung: Westworld

Hey Leute,

heute gibt es mal einen Post, der nichts mit Büchern zu tun hat – auch das soll vorkommen. Ich schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit und anderen Projekten und arbeite parallel, da komme ich leider so gut wie gar nicht zum Lesen.

Trotzdem möchte ich niemanden unversorgt lassen und möchte euch eine Serie ans Herz legen, die mich in den letzten Wochen mega vom Hocker gehauen hat. Ich bin aktuell nicht gerade in Serienstimmung, einfach weil ich zu gestresst bin. Aber dann hat mein Freund mir Westworld empfohlen und ich habe in kürzester Zeit fast die ganze erste Staffel geguckt. Die Serie ist brandneu und ich konnte noch das Erscheinen der letzten beiden Episoden miterleben und mitfiebern.

westworld-season-1-wallpaper-wide-photos-dxwm1a02

Darum geht’s bei Westworld:

Der Freizeitpark „Westworld“ verspricht seinen Kunden die Erfüllung aller Wünsche und Gelüste. Jeder Besucher kann in die verschiedensten Rollen schlüpfen, darf einmal ein echter Revolverheld sein, kindlichen Spaß oder die dunkelsten Fantasien ausleben. Vom Sheriff bis zur Saloon-Prostituierten ist das gesamte Park-Personal auf die Wünsche der Kunden programmiert – im wahrsten Sinne, denn es handelt sich um perfekt menschlich aussehende Roboter.

Ihre Entwicklung liegt in der Verantwortung von Bernard Lowe, der seine Geschöpfe bis zur kleinsten Geste detailgetreu herstellt. Autor Lee Sizemore ist der Geschichtenschreiber in Westworld. Nach seinem Script wird geprügelt, geschossen und gemordet. Sicherheitschef Stubbs sorgt dafür, dass die Parkbesucher keinen Schaden nehmen. Mastermind und Urvater aller Androiden ist jedoch Dr. Ford: Als eine Art Frankenstein des Freizeitparks schuf er vor Jahrzehnten die ersten lebensechten Wild-West-Statisten. Eine von ihnen ist die schöne Farmers-Tochter Dolores. Trotz brutalster Übergriffe erwacht sie jeden Tag frohgestimmt – bis sich ihr Roboter-Vater Peter abseits des Scripts um ihr Leben sorgt und sie heimlich vor der Gewalt in Westworld warnt.


Wenn ihr ein Fan von künstlicher Intelligenz (Ex Machina, Fallout), Zeitschleifen, Rätseln und Plot Twists seid, dann findet ihr in Westworld all das. Das Western-Setting macht das Ganze nur noch cooler. Die Serie ist unfassbar spannend, absolut genial und macht so viel Lust auf mehr. Alles ist so gut durchdacht und Details spielen wirklich eine große Rolle. Auch die Charaktere sind super authentisch und interessant. Kaum eine Serie hat mich in so kurzer Zeit vollkommen mitgerissen und nicht gerade selten gibt es WTF-Momente, mit denen man nicht rechnet. Auch wenn es erst diese eine Staffel mit 10 Folgen gibt, ist sie schon jetzt bei meinen liebsten Serien ganz oben mit dabei.

Leider soll die zweite Staffel erst 2018 erscheinen… Was schade ist, weil die erste Staffel mit einem Cliffhanger endet – wie das nun mal so ist. Ich weiß gar nicht, was ich bis dahin machen soll.

Trotzdem: Schaut mal rein! Es lohnt sich.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Serien-Empfehlung: Westworld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s